Login

In Südafrika droht der “Hard Lockdown” Level 5.

Ein von der Reise-Website Skyscanner entwickeltes Mapping-Tool zeigt, dass Südafrika am 23. Juni 83 Reiseinschränkungen aus anderen Ländern hat. Ein von der Reise-Website Skyscanner entwickeltes Mapping-Tool zeigt, dass Südafrika am 23. Juni 83 Reiseinschränkungen aus anderen Ländern hat. Foto: Skyscanner
Da das Coronavirus und seine Mutationen in Südafrika verheerende Auswirkungen haben und neue Infektionsfälle von mehr als 18 000 Personen pro Tag auftreten, korrespondiert Präsident Ramaphosa derzeit mit der WHO und den Corona Command Council (NCCC), um eine Entscheidung über die Umsetzung des Lockdown Stufe 5 zu treffen.

Bis heute Morgen haben 83 Länder Flüge und Besuche aus Südafrika verboten, was das Land auf internationaler Ebene somit ziemlich isoliert.

Wie aus wohl unterrichteten Kreisen zu erfahren war, werden die neuen Beschränkungen bereits am Samstag, aber höchstwahrscheinlich spätestens am Sonntagabend mit einem weiteren vom Präsidenten im Fernsehen übertragenen „Familientreffen“ bekannt gegeben.
Die zu erwartenden Folgen sind:
• Verlängerung der Ausgangssperre;
• Eingeschränkte Bewegungsfreiheit außerhalb von Häusern und zwischen Provinzen;
• Schließung nicht unbedingt notwendiger Geschäfte;
• Bars und Restaurants werden geschlossen;
• Vollständiges Verbot des Alkoholverkaufs und des öffentlichen Konsums;
• Landesgrenzen werden geschlossen;
• Zu öffentlichen Parks und Stränden kann der Zugang eingeschränkt sein;
• Strenge Beschränkungen der Bestattungsbesuche; und
• Schließung aller Veranstaltungsorte, die Versammlungen von mehr als 10 Personen zulassen.

Ministerien, insbesondere das Innenministerium (Department of Homeaffairs), werden die meisten ihrer Dienste einstellen. Wichtig für Ausländer in Südafrika: Es wird erwartet, dass Dlamini-Zuma den Katastrophenzustand bis Ende Juli oder Ende August verlängert und alle vorübergehenden Aufenthaltsvisa automatisch verlängert werden.

Ralph M Ertner, CEO Into SA Group

Login to post comments