Login

Endlich gibt die südafrikanische Regierung den Weg frei, um das Netz mit unabhängig erzeugten Strom zu versorgen

Windfarm in Jeffreys Bay nahe der N2 Windfarm in Jeffreys Bay nahe der N2 Foto: Wikipedia, NJR ZA
Der Minister für Bodenschätze und Energie, Gwede Mantashe, hat die Genehmigung erteilt, unabhängig erzeugte Energie in das Netz aufzunehmen. Dies wird Eskom zwingen, den Strom von freien Stromerzeugern zu kaufen.

JHM - Gwede Mantashe, Minister für Bodenschätze und Energie, hat die Genehmigung für die Aufnahme neuer Stromerzeuger in das Netz erteilt, da Südafrika in 2020 das bisher schlimmste Jahr in Sachen regionale Stromabschaltungen seit Bestehen erlebt.


Das Amtsblatt markiert den Beginn eines Ausschreibungsverfahrens für die Bereitstellung der frei erzeugten Energie, die größtenteils aus Solar- und Windkraft stammen soll. Dies wird Eskom zwingen, den neuen Strom von unabhängigen Stromerzeugern zu kaufen.

Der erste Strom aus diesen Projekten soll 2022 ans Netz gehen. Das Amtsblatt legt fest, dass Südafrika 6.800 Megawatt (MW) Wind- und Solar-PV-Strom erhalten wird, während 513 MW für die Erzeugung aus Speicher, 3.000 MW aus Gas und 1500 MW aus Kohle gewonnen werden sollen. „Der Strom, der aus der neuen Kapazität erzeugt wird, soll durch ein oder mehrere Ausschreibungsverfahren beschafft werden, die fair, gerecht, transparent, wettbewerbsfähig und kosteneffektiv sind“, heißt es im Amtsblatt.

Das Blatt ebnet den Weg für das fünfte sogenannte Angebotsfenster (BW 5) des Beschaffungsprogramms für unabhängige Stromerzeuger für erneuerbare Energien. Es werden auch Angebote für Gaskraftwerke und Energiespeicher sowie für Kohlekraftwerke eingehen.

Ein Zeitrahmen wurde nicht angegeben.

 

Quelle: Business Insider SA

Login to post comments