Login

Die besten Instagram-Spots in Südafrika

Meistfotografiert: Kapstadts Tafelberg Meistfotografiert: Kapstadts Tafelberg © Jörg-Henning Meyer
Südafrika zählt zu den fünf besten Instagram-Destinationen weltweit. Das besagt die Umfrage „The 50 Most Instagrammable Places In The World 2019“ des Reiseportals Big 7 Travel. Und das nicht ohne Grund: neben dem warmen Licht der südafrikanischen Sonne wartet das Land mit einem Mix aus Wildlife, unvergleichlichen Naturwundern und coolem Lifestyle auf. Vom Strand bis ins Landesinnere ist die Regenbogennation ein Ort voller Farbe und Lebendigkeit.

lifePR - Das perfekte Urlaubsbild ist heutzutage ein fester Bestandteil auf Reisen. Auf Instagram finden sich mehr als 3,2 Millionen Bilder mit dem Hashtag #reisen, 141.000 Bilder gibt es derzeit zu #südafrika. "Instagrammable" beschreibt dabei ein Fotomotiv von atemberaubender Schönheit und unverwechselbarem Charme und ist im Sprachgebrauch vieler (Hobby-) Fotografen inzwischen fest etabliert.

Im Rahmen seiner „25 Jahre Demokratie in Südafrika“ Feierlichkeiten hat South African Tourism fünfzehn lokale und internationale Instagrammer eingeladen, alle neun Provinzen im Land am Kap zu bereisen und dabei die „25 most instagrammable spots“ zu entdecken. Via dem Hashtag #InstameetSouthAfrica können sich Urlauber von den besten Spots inspirieren lassen. Auf dem deutschsprachigen Kanal des Fremdenverkehrsamtes @suedafrika_erleben werden diese ebenfalls geteilt. Wer  jetzt schon wissen möchte, wo die besten Spots für das perfekte Foto sind, findet hier eine Auswahl der Südafrika-Highlights für Fotografen:

Der grünste Canyon der Welt
Er ist der drittgrößte Canyon der Welt und sicher der grünste seiner Art: Südafrikas berühmteste Schlucht liegt in der Provinz Mpumalanga und eröffnet Besuchern einige der spektakulärsten Panoramen des Landes. Zwischen nebligen Berggipfeln und den grünen Hügeln des Flachlandes ist Reisenden ein unvergessliches Naturerlebnis garantiert. Weitere Instagram-Spots in Mpumalanga: God’s Window und die Bourke’s Luck Potholes.

Die roten Sanddünen der Kgalagadi
Atemberaubende Sonnenuntergänge, rote Sanddünen und eine exotische Tier- und Pflanzenwelt erwarten Besucher im Kgalagadi Transfrontier Park. Er erstreckt sich vom äußersten Norden Südafrikas über Namibia bis weit ins benachbarte Botswana hinein. Besonders spannend für Fotografen ist ein Sundowner-Drive durch die Kalahari-Wüste, bei dem es majestätische Oryx-Antilopen und putzige Erdmännchen zu sehen gibt. Wer Glück hat, entdeckt auch die Kalahari-Löwen mit ihrer schwarzen Mähne. Kameldornbäume bieten vor einem Abendhimmel in Orange, Gelb und Lila das perfekte Motiv für wunderschöne Silhouetten-Aufnahmen. Die roten, flimmernden Dünen ziehen Fotografen schnell in ihren Bann. Weitere Instagram-Spots im Northern Cape: Augrabies Falls und Tankwa Quiver Tree Forest.

Die Drakensberge - Südafrikas mächtigste Erhebung
Die Drakensberge sind ein wahres Wunderwerk der Natur. Mit bis zu 3.000 Metern Höhe sind sie die mächtigste Erhebung Südafrikas. Ihre natürliche Schönheit, pflanzliche Vielfalt sowie die größte Dichte an Felsmalereien machen die Region zu einem UNESCO-Weltkulturerbe. Zu den landschaftlichen Höhepunkten zählen hier der Cathedral Peak, das Amphitheatre, Mont-aux-Sources und die Wasserfälle von Tugela. Mehr als 20 Wanderwege führen durch diese Gegend, darunter der beliebte „Amphitheatre Trail“. Weitere Instagram Spots im Free State und KwaZulu-Natal: Sani Pass, Golden Gate National Park, Durban Golden Mile und Oribi Gorge.

Unendliche Weite im Valley of Desolation
Wer die Stadt Graaff-Reinet im Eastern Cape besucht, sollte unbedingt einen Abstecher zum Valley of Desolation machen. Vom Eingang des Camdeboo Nationalparks geht es mit dem Auto circa sechs Kilometer steil hinauf zum ersten Aussichtspunkt auf das Tal, Graaff-Reinet und die unglaubliche Weite der Großen Karoo. Wer sich noch einen circa 1,5 Kilometer langen Fußmarsch zutraut, wird mit einem unvergesslichen Blick auf die bizarren Felsformationen des Valley und die Spandaukoppe belohnt. Entstanden ist das Vulkanmassiv durch Verwitterungserosion über Millionen von Jahren hinweg. Egal zu welcher Tageszeit man hier oben weilt, die Felsen sehen immer anders aus. Für Fotografen eignet sich der frühe Nachmittag am besten, wenn das Licht langsam weicher wird, aber die Schatten noch nicht ihre volle Länge erreicht haben. Weitere Instagram-Spots im Eastern Cape: Hole in the Wall und Stormsriver Mouth.

Meistfotografiert: Kapstadts Tafelberg
Die beste Aussicht auf die raue Atlantikküste Kapstadts bietet der Tafelberg. Ganz oben angekommen genießen Besucher einen Blick auf die wellenförmigen Gipfel der Bergkette Twelve Apostles. Inmitten der Table Bay liegt das Weltkulturerbe Robben Island, während in der Ferne die Westküste mit dem Horizont verschmilzt. Davor schützen die violett-grauen Hottentots Holland Mountains das afrikanische Hinterland und rechts davon schwebt der mächtige Devil’s Peak über der Stadt. Ein kurzer Fußmarsch führt zum Maclear’s Beacon, dem mit 1.085 Metern höchsten Punkt. Von hier schaut man auf die Kap-Halbinsel in ihrer gesamten Länge: vom weißen Bogen der False Bay bis hin zur entfernten, blauen Landzunge des Kaps der Guten Hoffnung. Weitere Instagram-Spots im Western Cape: Robben Island, Cape Point, das Bo-Kaap und der Wolfberg Arch in den Cederbergen.

Weitere Instagram-Spots in Südafrika:
Limpopo: Kruger National Park - Limpopo Eingang
Gauteng: Cradle of Humankind, Nelson Mandela Bridge und Freedom Park
North West: Hartebeespoort Cableway und Pilansberg Hot Air Balloon Fahrten

Der deutschsprachige Instagram-Account von South African Tourism:
www.instagram.com/suedafrika_erleben

Login to post comments