Saturday, April 20, 2024
spot_img
HomeSüdafrika"Visum-Erneuerungs-Chaos? Minister winkt ab: Alles nur heiße Luft!"

“Visum-Erneuerungs-Chaos? Minister winkt ab: Alles nur heiße Luft!”


Home Affairs Minister Motsoaledi lässt Kritik an Visum-Erneuerungsdesaster abperlen und wirft Kritikern Schmutzkampagne vor.

JHM – Der gute alte Motsoaledi ist wieder am Zug! Diesmal hat er sich aus der Deckung gewagt, um die lästigen Berichte über das Fiasko bei der Visum-Erneuerung zu entkräften. Natürlich ist es nie die Absicht gewesen, Touristen zu vergraulen – nein, das wäre ja zu einfach. In einer formellen Erklärung auf der Website des DHA teilte er der Welt mit, dass die Angelegenheit wahrscheinlich aufgebauscht wird, um dem Image seines Ministeriums zu schaden. Na, das wäre ja gelacht, wenn man ihn so leicht aus der Ruhe bringen könnte!


Da haben wir sie also, die ganze Farce um die Visum-Erneuerungen in Südafrika. Minister Motsoaledi fühlt sich berufen, den Aufstand der Medien und der Öffentlichkeit zu zerstreuen, als wäre es nur ein laues Lüftchen. Aber wenn man das Gesicht des Ministers betrachtet, kann man fast den Eindruck gewinnen, dass er denkt, die Leute könnten ihm mit ihren Beschwerden nichts vormachen. Schließlich ist er der Minister für Innere Angelegenheiten, und wer könnte besser wissen, was hier wirklich los ist?


Nun, lassen Sie uns das also mal klarstellen: Eine Handvoll Touristen, die an einem Flughafen herumlungern und nicht wissen, ob sie bleiben dürfen oder gehen sollen, sind doch wirklich kein Grund zur Aufregung, oder? Nein, das ist doch nur ein kleiner Ausrutscher, den man gerne mal unter den Tisch fallen lässt. Schließlich hat der Minister ja gesagt, dass sie nur einen einzigen Beschwerdefall von der Tourismusministerin erhalten haben. Ein Fall von einer einzigen Person! Ist das nicht lächerlich? Als ob das irgendeinen Grund zur Besorgnis geben würde. Schließlich sind es ja nur ein paar Leute, die nicht wissen, ob sie bleiben dürfen oder nicht. Was ist da schon dabei?


Aber Moment mal, es gibt da noch mehr! Da wären diese lästigen Anwälte und Einwanderungsberater, die herumkrakeelen und behaupten, dass ihre Klienten zu Unrecht des Landes verwiesen wurden. Diese Leute haben doch sicherlich nur zu viel Zeit und zu viel Geld, oder? Warum sollten wir uns um ihre Sorgen kümmern? Schließlich sind sie nicht der Minister für Innere Angelegenheiten. Sie wissen nicht, was wirklich abgeht.


Und dann ist da noch die Sache mit dem Philippinischen Fräulein, das am Samstag am Flughafen von Kapstadt des Landes verwiesen wurde. Oh, das tut uns aber leid, oder auch nicht? Immerhin kommt sie schon seit Jahren nach Südafrika und hat hier sogar ein bisschen Eigentum. Aber was ist das schon gegenüber der Wichtigkeit, die der Minister den Problemen seines Ministeriums beimisst?


Ach ja, und dann gab es auch noch so eine kleine Diskussion im Parlament. Da behauptete der Minister doch glatt, dass diese ganze Geschichte eigentlich ein Missverständnis sei. Ein internes Memo, das nicht für die Öffentlichkeit bestimmt war. Ja klar, das hat natürlich jeder verstanden. Schließlich sind wir ja alle Experten in der Kunst des Lesens zwischen den Zeilen, nicht wahr?


Aber Moment mal, jetzt wird es noch besser! Der Minister behauptet doch tatsächlich, dass ein Kassenzettel für die Visum-Erneuerung ausreichen würde, um im Land zu bleiben. Ein Kassenzettel! Als ob das die Lösung für all diese Probleme wäre. Ach, wie schön wäre es, wenn das Leben so einfach wäre, wie ein kleiner Zettel, den man in der Tasche herumträgt. Aber nein, so funktioniert das nicht. Das Leben ist kompliziert, und manchmal muss man eben mit den Konsequenzen seiner Handlungen leben.


Und was ist mit den armen Seelen, die sich jetzt als unerwünscht im eigenen Land fühlen? Diejenigen, die mit ihrem kleinen Zettel in der Tasche herumlaufen und nicht wissen, ob sie heute Nacht ein Dach über dem Kopf haben werden? Ach, die werden schon irgendwie klar kommen. Schließlich sind sie ja nicht der Minister für Innere Angelegenheiten. Sie wissen nicht, was wirklich abgeht.


Aber Moment mal, jetzt wird es noch besser! Die gute alte Rosemary Anderson von der Federated Hospitality Association of SA hat auch noch ihren Senf dazugegeben. Sie behauptet doch tatsächlich, dass dieses ganze Durcheinander das Ansehen des südafrikanischen Tourismus im Ausland beschädigt hat. Ach, wie schade. Aber was soll’s? Schließlich sind wir ja nicht die einzigen, die ein bisschen unter den Folgen dieser kleinen Unannehmlichkeiten leiden. Und außerdem, wer braucht schon Tourismus, wenn man Schlagzeilen machen kann?

Nun, da haben wir es also, das große Visum-Erneuerungs-Chaos in Südafrika. Minister Motsoaledi versucht verzweifelt, die Wogen zu glätten und so zu tun, als ob alles in bester Ordnung wäre. Aber wir wissen es besser. Wir wissen, dass diese ganze Sache ein einziges Desaster ist. Aber was soll’s? Schließlich sind wir ja nicht der Minister für Innere Angelegenheiten. Wir wissen nicht, was wirklich abgeht.

RELATED ARTICLES

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here



Wechselkurs € zu Rand

Veranstaltungen

TRENDING NOW

Im De Hoop Naturschutzgebiet an der Westküste Südafrikas hat ein Honigdachs eine Tragödie ausgelöst - er hat 11 der bedrohten Brillenpinguine getötet. JHM - Was...
Skip to toolbar
Verified by MonsterInsights