Wednesday, February 28, 2024
spot_img
HomeNachrichten3 große Änderungen der Visabestimmungen in Südafrika

3 große Änderungen der Visabestimmungen in Südafrika

Laut der Operation Vulindlela von Präsident Cyril Ramaphosa stehen drei große Änderungen der südafrikanischen Visaregelung kurz davor, der Öffentlichkeit zur Stellungnahme vorgelegt zu werden.

JHM – Diese Maßnahmen sollen den Unternehmen dabei helfen, wichtige Fachkräfte ins Land zu holen, und es gleichzeitig einfacher machen, diese Fachkräfte auch nach Südafrika zu bringen.
Dies ist Teil einer umfassenden Überprüfung der Visaregelung und der Änderungen im Bereich der Einwanderung, die das Innenministerium (“Department of Home Affairs”, DHA) im August zur öffentlichen Stellungnahme veröffentlichen wird.

Zu den drei wichtigsten Änderungen gehören:
– Schaffung neuer Visakategorien für Fernarbeiter und Start-ups;
– Einführung eines Punktesystems für die Beantragung von Arbeitsvisa;
– Einführung eines Systems für vertrauenswürdige Arbeitgeber.

Diese drei Änderungen würden mit den bereits umgesetzten Reformen einhergehen, so die Gruppe, zu denen die Ausweitung der Visumbefreiung auf weitere Länder und die Veröffentlichung einer überarbeiteten Liste kritischer Qualifikationen für prioritäre Positionen gehören.

“Mit dem Abschluss der Überprüfung der Arbeitsvisa und der Veröffentlichung eines detaillierten Umsetzungsplans durch das DHA hat die Operation Vulindlela-Reform der Visaregelung einen entscheidenden Meilenstein erreicht”, so die Gruppe.

Zu den kommenden Änderungen, so die Gruppe, gehören auch die Straffung der Dokumentenanforderungen für Arbeitsvisumsanträge, um die Belastung der Antragsteller zu verringern.
Diese Änderungen müssen derzeit noch vom Büro des staatlichen Rechtsberaters genehmigt werden, bevor sie zur öffentlichen Stellungnahme veröffentlicht werden können.
Zusätzlich zu den bevorstehenden Änderungen – und den bereits bestehenden – erklärte Operation Vulindlela, dass das DHA sein Programm zur Befreiung von der Visumspflicht auch auf weitere Länder ausdehnen wird.

Südafrika befreit derzeit Besucher aus rund 132 Ländern von der Visumspflicht und steht in Verhandlungen, um diese Regelung auf weitere zehn Länder auszudehnen.
“Länder, die nicht von der Visumspflicht befreit sind, wurden in die Einführung des eVisa-Systems einbezogen”, heißt es.
Die eVisa-Plattform Südafrikas deckt derzeit 34 Länder ab, ursprünglich waren es 14 Länder. Das bedeutet, dass Besucher aus 164 Ländern – potenziell bis zu 174 – erleichterten Zugang zu Südafrika haben oder haben werden, wenn man die Länder mit Zugang zur eVisa-Plattform und die Länder, die von der Visumspflicht befreit sind, berücksichtigt.

Im nächsten Quartal wird die Gruppe die Umsetzung der Empfehlungen aus dem Bericht über Arbeitsvisa unterstützen.
“Operation Vulindlela wird weiterhin mit dem DHA zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass diese Reformen zügig und auf hohem Niveau umgesetzt werden”, so die Gruppe.

Die derzeitige Visaregelung Südafrikas wurde von Immigrationsfirmen als ein Alptraum beschrieben, während die Verfahren als chaotisch bezeichnet wurden.
Der Rückstau von über 62.000 Visa zu Beginn des Jahres – der voraussichtlich erst Mitte 2024 abgebaut sein wird – hat dazu geführt, dass Arbeitskräfte nicht ins Land kommen konnten und Unternehmen nicht in der Lage waren, die erforderlichen Fachkräfte anzuwerben.
Die versprochenen Reformen in Form von erweiterten Visa, einfacheren Verfahren und neuen Systemen wurden begrüßt – es bestehen jedoch nach wie vor Zweifel an der Wirksamkeit und der Fähigkeit des Innenministeriums, diese umzusetzen.

Quelle: BUSINESSTECH

RELATED ARTICLES

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here



Wechselkurs € zu Rand

Veranstaltungen

TRENDING NOW

Ein bedeutender Sieg für die Visa-Verfahren in Südafrika, wie von BUSINSSTECH berichtet. JHM - Südafrika hat das Ziel, ausländische Investoren anzuziehen, indem es die Erteilung...
Skip to toolbar
Verified by MonsterInsights