Saturday, January 28, 2023
spot_img
HomeSüdafrika#RealTrophy: VIER PFOTEN startet neue Online-Kampagne gegen Canned Lion Hunting

#RealTrophy: VIER PFOTEN startet neue Online-Kampagne gegen Canned Lion Hunting

Jeder kann jetzt mit eigenem Trophäenbild gegen die Löwenjagd in Südafrika protestieren

ots – Die internationale Tierschutzorganisation VIER PFOTEN setzt mit der neuen #RealTrophy-Kampagne ein klares Zeichen: Jedes Jahr werden bis zu 1.000 Zuchtlöwen beim Canned Lion Hunting in Südafrika getötet. Bei der grausamsten Art der Trophäenjagd haben die an Menschen gewöhnten Tiere keine Chance zu entkommen und werden gut zahlenden Hobbyjägern regelrecht vor die Flinte getrieben. Die VIER PFOTEN Petition für ein Verbot dieser brutalen Praxis hat bereits über 200.000 Unterstützer. Mit der #RealTrophy-Idee sollen nun weitere Tausende mobilisiert werden: Mit einem eigenen "Trophäen-Bild" können Unterstützer auf realtrophy.org gegen die Löwenjagd protestieren.


Zeig der Welt, wie eine echte Trophäe aussieht!

Auf der Website können Unterstützer mit einem Foto ihre ganz persönliche #RealTrophy zeigen – etwas, worauf sie wirklich stolz sein können: einen Pokal, eine Urkunde, das selbstgemachte Möbelstück oder den selbst gezogenen Riesenkürbis. Alle kreativen Ideen sind willkommen, solange es eine tierfreundliche Trophäe ist und kein Löwenkopf.

Thomas Pietsch, Wildtierexperte bei VIER PFOTEN: "Die südafrikanische Löwenindustrie und die illegale Tötung des wildlebenden Löwen Cecil sorgen weltweit für Empörung. Nun wollen wir unseren Unterstützern die Möglichkeit geben, der südafrikanischen Regierung zu zeigen, dass es weitaus bessere Trophäen gibt als ein Löwenfell vor dem Kamin."

Für die unethische Trophäenjagd in Südafrika werden Löwen in mehr als 200 Farmen gezüchtet, heute sind rund 6.000 Löwen in Gefangenschaft von diesem grausamen Schicksal bedroht – 50 Prozent mehr als noch im Jahr 2010 und mehr als je zuvor. Die Jäger kommen vor allem aus den USA und Europa. Meist ist nicht einmal ein Jagdschein erforderlich und die oft unerfahrenen Jäger brauchen häufig mehrere Schüsse, um das Tier zu erlegen – ein langsamer und qualvoller Tod ist die Folge. Selbst viele Jagdverbände lehnen Canned Lion Hunting als unethisch ab.

VIER PFOTEN plant, die Petition im Frühjahr 2016 an die südafrikanische Regierung zu übergeben, die bisher untätig blieb.

Thomas Pietsch: "Wir möchten die Verantwortlichen in Südafrika endlich zum Handeln bewegen. Die bestehenden Gesetze schützen die Tiere kaum und die mächtige Löwenindustrie führt auch gutgläubige freiwillige Helfer hinters Licht. Diese bezahlen häufig hohe Summen, um dabei zu helfen, Löwenjunge in Zuchtfarmen groß zu ziehen."

Viele Südafrika-Touristen besuchen außerdem "Streichel-Farmen", in denen sie die kleinen Löwen anfassen und mit ihnen Fotos machen können. Dabei wird immer wieder der Artenschutz als Deckmantel benutzt.

Pietsch: "Das ist ein Trugschluss, denn Löwen, die von Hand aufgezogen wurden, können nie wieder ausgewildert werden."

RELATED ARTICLES

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

Most Popular

Recent Comments

Skip to toolbar