Saturday, May 25, 2024
spot_img
HomeSüdafrikaStella Pretorius - Design aus allem und nichts

Stella Pretorius – Design aus allem und nichts

Stella Pretorius kommt ursprünglich aus der kleinen Grenzstadt Bray zwischen Botswana und Südafrika. In diesem Ort, den die meisten Südafrikaner nicht einmal kennen, gab es so gar nichts zu tun bzw. zu kaufen. Also musste Stella ihre Fantasie nutzen und aus allem und nichts Spielzeug oder sonstige Gegenstände kreieren.

pm – Heute ist Stella Besitzerin und kreativer Kopf von uSisi Design und sagt, ihre Kindheit war die perfekte Vorbereitung auf das, was sie heute tut. Sie erzählt, dass ihr Vater jemand war, der sich immer selbst zu helfen wusste. Wenn etwas kaputt ging und die nächste Stadt, um es zu reparieren, hunderte Kilometer entfernt war, dann flickte er es selbst.
uSisi Design befindet sich in Pietermaritzburg, der Hauptstadt von KwaZulu-Natal und beschäftigt zwischen 35 bis 45 ehemals erwerbslose Frauen. uSisi stellt vor allem einzigartigen Schmuck her, aber auch Accessoires für die Inneneinrichtung wie Lampenschirme, Kissenbezüge sowie gern auch ein wenig Nippes zum Valentinstag oder Weihnachten. Stella ist für die gesamte Designarbeit zuständig und muss sich gleichzeitig ständig veränderten Marktbedingungen stellen und nach neuen Märkten Ausschau halten sowie auf die Bedürfnisse und Probleme einiger Dutzend Handarbeiter eingehen. Raubkopien aus Asien sind ein großes Problem für uSisi. Oft werden die einzigartigen Kreationen kopiert und für einen wesentlich günstigeren Preis angefertigt und vertrieben.
„Wir fertigen unsere Designs in Handarbeit. Meine Mitarbeiter machen die Arbeit, die bereits ihre Mütter und Großmütter gemacht haben. Es ist ein Teil ihrer Kultur und Traditionen. Deshalb bleiben wir konkurrenzfähig. Wir kämpfen und wir gewinnen,“ so Stella. uSisi besteht jetzt seit zehn Jahren und ist Teil des Project Gateway, eine Non-Profit-Organisation, das zusätzlich ein Museum, ein Café und eine kleinere Anzahl an Kunsthandwerkern aus der Region einschließt.
Perlenarbeiten sind extrem arbeitsintensiv und obwohl ein Teil der Ausbildung von Project Gateway durchgeführt wird, findet die eigentliche Einarbeitung bei den Frauen zu Hause statt. Viele der Frauen nehmen die Vorlagen und die Materialen mit zu sich nach Hause und arbeiten von dort. Oft arbeiten zwei oder drei Familienmitglieder an einem Design und die Ausbildung wird wie noch vor Generationen von Mutter zu Tochter weitergegeben. In letzter Zeit beschäftigt sich Stella vor allem mit Kreationen aus recyceltem Glas. Ihr Vermächtnis soll eine Welt mit weniger Müll sein. Man kann aus allem etwas fertigen, so ist und bleibt Stellas Lebensmotto.
Weitere Informationen unter www.usisicraft.co.za

RELATED ARTICLES

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here



Wechselkurs € zu Rand

Veranstaltungen

TRENDING NOW

Das Lkw-Fahrer-Forum (ATDF-ASA) hat einen geplanten landesweiten Streik nach Gesprächen mit Interessengruppen am Wochenende vorübergehend ausgesetzt. JHM - Das ATDF-ASA teilte seinen Mitgliedern in einer...
Skip to toolbar
Verified by MonsterInsights