Wednesday, February 1, 2023
spot_img
HomeSportWind und Emotionen auf dem Höhenflug

Wind und Emotionen auf dem Höhenflug

Kapstadts Big Bay war Gastgeber an einem Tag mit Wind und Emotionen. Jesse Richman holte sich den Titel

JHM – Kapstadts berühmter Tafelberg war die perfekte Kulisse für die sechzehn eingeladen Kitesurfer und acht Wildcards in diesem einzigartigen Wettkampf. Es war schließlich der Amerikaner Jesse Reichmann, der Sam Light and Nick Jacobsen auf die Plätze verwies. 5.000 Zuschauer verfolgten den 6-stündigen Wettkampf. Hervorragende Bedingungen in Blouberg

Jesse Reichmann: „Ich hätte das nie erwartet. Red Bull King of the Air ist das größte Ereignis in der Welt in diesem Sport – Ich betreibe den Sport seit ich ein kleines Kind war. Es war die coolste Sache überhaupt, hierher zu kommen und diesen Wettkampf zu gewinnen. Das Ereignis ist unglaublich! Mit Abstand die besten Fahrer der Welt traten bei besten Bedingungen bei dieser Veranstaltung gegeneinander an."

Die Jury bestand aus Kiteboarder Susi Mai, Redakteur des "Kiteworld Magazine" und dem Moderator von "The Kite Show" Jim Gaunt und dem südafrikanischen original Red Bull King of the Air Alumni Greg Thijsse. Höhe, Kreativität und Stil wurden bewertet. Flüge von mehr als 300m und Höhen von über 25m wurden erreicht. Es gab Standing Ovations vom Publikum.

Robby-NashDer Urvater des windbasierten Wassersport Robby Naish war in Kapstadt, um die Veranstaltung aus erster Hand zu überprüfen. "Ich bin ein wenig verlegen, dies zu sagen, aber das ist mein erstes Mal in Südafrika. Es ist eine wahre Freude, hier zu sein. Ich bin wirklich gerührt! Ich wusste immer, es wird gut hier", bemerkte Robby bei seinem ersten Besuch im Land.

Robby fuhr fort: "Wir haben über Wiederbelebung Red Bull King of the Air für eine Weile nachgedacht. Heute hatten wir die besten Bedingungen die man sich für diesen Ort wünschen kann. Das war die beste Vorstellung von Hochleistungs Kitesurfen, die ich je gesehen habe. Big Bay war der perfekte Ort für diese Veranstaltung. Wenn dieser Ort nicht vor dem heutigen Tag auf der Karte war, ist er es auf jeden Fall ab jetzt. Ich glaube nicht, dass ich jemals so viele Menschen bei einer Kiteboarding Veranstaltung gesehen habe."

Der Südafrikaner Andries Fourie erreichte unter großem Beifall seiner Fans auf seiner Homebeach das Halbfinale. Deutsche Teilnehmer waren nicht am Start.

Endgültige Ergebnisse:
1. Jesse Richman (USA), 2. Nick Jacobsen (DEN), 3. Sam Light (GBR), 4. Youri Zoon (NED), 5. Andries Fourie (RSA), 5. Lewis Crathern (GBR), 7. Gianni Aragno (ESP), 7. Kevin Langeree (NED)

RELATED ARTICLES

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

Most Popular

Recent Comments

Skip to toolbar