Saturday, January 28, 2023
spot_img
HomeSüdafrikaZwei Polo Vivo für den Erhalt von Nelson Mandelas Erbe

Zwei Polo Vivo für den Erhalt von Nelson Mandelas Erbe

Volkswagen Group South Africa unterstützt Geschichtszentrum der Mandela-Stiftung

pm – Mit zwei Polo Vivos unterstützt die Volkswagen Group South Africa (VWSA) künftig die Arbeit des Nelson Mandela Centre of Memory in Johannesburg. Die Wagen, die dem Zentrum für ein Jahr zur Verfügung stehen, sollen bei der Sammlung und Pflege von Dokumenten und Archivmaterialien aus dem Leben Nelson Mandelas helfen und gleichzeitig die Reichweite der Dialogprogramme der Einrichtung vergrößern.
Das Erinnerungszentrum, das 2004 von Nelson Mandela selbst eingeweiht wurde, ist eine an die Nelson Mandela Stiftung angeschlossene Non-Profit-Organisation, die das Lebenswerk des 93-jährigen Friedensnobelpreisträgers und ersten demokratisch gewählten Präsident Südafrikas bewahrt und der Öffentlichkeit über ein Archiv zugänglich macht. Darüber hinaus engagiert sich das Nelson Mandela Centre of Memory in HIV/Aids-Projekten und veranstaltet öffentliche Dialoge und Diskussionsrunden zu drängenden sozialen Themen wie Fremdenfeindlichkeit oder dem freien Zugang zu Informationen.
Die beiden Polo Vivo, die künftig bei der Wahrung der Ideale Mandelas helfen, sind zudem wahre Südafrikaner. Das Modell wird exklusiv am südafrikanischen VW-Standort Uitenhage gebaut und über 70 Prozent der Teile stammen dabei aus dem Land selbst. In Nelson Mandelas Heimatprovinz, dem Ostkap, hat das zur Ansiedlung mehrerer Zulieferer und damit zur Schaffung dringend benötigter Arbeitsplätze geführt. Der Polo Vivo ist zudem das beliebteste Auto Südafrikas und führte in allen Monaten 2012 klar die Verkaufsrangliste der PKW an.
„Hocherfreut und dankbar“, zeigte sich daher Achmat Dangor, Vorstandsvorsitzender des Nelson Mandela Centre of Memory über die Unterstützung der VWSA, denn gerade Mobilität ist ein wichtiger Aspekt für das Zentrum, weil viele historische Dokumente noch immer weit verstreut sind.
Die VWSA will nun ihren Teil zum Erhalt des geistigen Erbes Mandelas leisten. „Für Volkswagen sind soziale Investitionen mehr als die Befolgung von Regeln. Wir sind stolz darauf, zum wirtschaftlichen und sozialen Fortschritt in unseren Gemeinden durch unsere Programme beizutragen – mit Investitionen in Bildung, Jugendentwicklung, Gesundheit, Gemeinschaftsförderung und Umweltschutz“, erklärte Nonkqubela Maliza, Vorstand für Unternehmens- und Regierungsangelegenheiten der Volkswagen Group South Africa, das Engagement.

Foto: Wohnungsbauminister Tokyo Sexwale, ehemaliger Mitgefangener von Mandela auf Robben Island und heute Treuhänder des Nelson Mandela Centre of Memory, nimmt die Schlüssel zu den gesponserten Polo Vivo von Nonkqubela Maliza, Vorstand für Unternehmens- und Regierungsangelegenheiten der Volkswagen Group South Africa, entgegen.

RELATED ARTICLES

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

Most Popular

Recent Comments

Skip to toolbar