Thursday, June 13, 2024
spot_img
HomeSüdafrikaBlind im Alter: (k)-ein unabänderliches Schicksal

Blind im Alter: (k)-ein unabänderliches Schicksal

Alten Menschen in Entwicklungsländern neue Lebensqualität geben

BENSHEIM. Die Christoffel-Blindenmission (CBM) macht zum Weltgesundheitstag am 7. April auf die Lebensumstände älterer blinder Menschen in Entwicklungsländern aufmerksam. Der diesjährige Weltgesundheitstag steht unter dem Motto: Altern und Gesundheit – Gesundheit erfüllt die Jahre mit Leben. Doch viele alte Menschen in Entwicklungsländern sind durch Blindheit in ihrer Lebensqualität drastisch eingeschränkt – die meisten von ihnen völlig unnötig, da sie am operablen Grauen Star erblindet sind.

Grauer Star (Katarakt), die zunehmende Eintrübung der Augenlinse, ist die Blindheitsursache Nummer eins weltweit: Ungefähr die Hälfte der 39 Millionen blinden Menschen sind davon betroffen. 90 Prozent dieser Menschen leben wiederum in Entwicklungsländern, in denen die Qualität und Quantität der augenmedizinischen Versorgung speziell der ärmeren Bevölkerungsschichten noch stark verbessert und ausgebaut werden muss. So gibt es in vielen Ländern Afrikas, statistisch gesehen, nur einen Augenarzt für eine Million Menschen. Da sich Grauer Star zunehmend ab dem Alter von 50 Jahren entwickelt, die Lebenserwartung auch in den ärmeren Ländern aber stetig ansteigt, haben Millionen älterer Menschen dort noch viele Jahre in Dunkelheit vor sich.

Cook_Dr._ColinDer britische Augenarzt Dr. Colin Cook lebt und arbeitet schon seit langem in Südafrika. Er ist augenmedizinischer Berater für die Region Südafrika.
1996 kam er als Arzt am Edendale-Krankenhaus in Pietermaritzburg mit der CBM in Kontakt. Er wurde leitender Mitarbeiter des Blindheitsverhütungsprogramm für die Provinz KwaZulu Natal. Sein Arbeitsschwerpunkt lag auf der Ausbildung einheimischer Augenärzte.
Im April 2004 übernahm er eine neue Aufgabe am Groote-Schuur-Krankenhaus in Kapstadt. Innerhalb der Augenabteilung ist er als Projektmanager und Augenarzt für das VISION 2020-Programm tätig. Die signifikante Steigerung der Operationszahlen am Grauen Star und die Ausbildung augenmedizinischen Personals sind Ziele dieses Programms.
Dr. Cook ist Leiter der Augenheilkunde-Abteilung an der Universität Kapstadt. Neben seiner klinischen Arbeit ist er auch in Lehre und Forschung tätig.

Bildtext:

Geneviève (65) ist glücklich. Nach der erfolgreichen Operation am Grauen Star (Katarakt) kann sie endlich wieder sehen. Zwei Jahre lang lebte Genviève in Blindheit. – Die Operation wurde im St.-Joseph-Augenhospital in Kinshasa/DR Kongo durchgeführt. Das Hospital wird von der Christoffel-Blindenmission (CBM) gefördert. 

Der Bildnachweis lautet “CBM”.

Hintergrund:

Die CBM trägt in ihren Projekten weltweit dazu bei, diese Menschen zu erreichen und ihnen durch eine nur 30 Euro teure Augenoperation am Grauen Star ihre Lebensqualität zurückzugeben. Allein 2010 wurden über 644.000 dieser Operationen in den 601 augenmedizinischen CBM-unterstützten Projekten durchgeführt. Dem Fachkräftemangel begegnete die CBM u. a. mit 29 Ausbildungsprogrammen für Augenärzte.
Derzeit fördert die CBM 803 Projekte in 89 Ländern. Das Hauptziel der internationalen  Entwicklungsorganisation ist es, die Lebensqualität von Menschen mit Behinderungen in Entwicklungsländern zu verbessern. Die CBM ist von der WHO als Fachorganisation anerkannt und hat seit 2002 Beraterstatus bei den Vereinten Nationen (UN). 
Mehr Informationen unter www.cbm.de

RELATED ARTICLES

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here



Wechselkurs € zu Rand

Veranstaltungen

TRENDING NOW

Die südafrikanische Steuerbehörde SARS hat die Regeln für den privaten Einkauf auf internationalen Online-Plattformen wie Amazon präzisiert. Die neuen Bestimmungen gelten seit April 2024. JHM...
Skip to toolbar
Verified by MonsterInsights