Thursday, February 2, 2023
spot_img
HomeNachrichtenRöttgen: Internationale Staatengemeinschaft muss Anstrengungen verstärken, um gefährlichen Klimawandel zu vermeiden

Röttgen: Internationale Staatengemeinschaft muss Anstrengungen verstärken, um gefährlichen Klimawandel zu vermeiden

Bundesumweltminister Norbert Röttgen hat in Pretoria an einem zweitägigen Ministertreffen zur Vorbereitung der diesjährigen UN-Klimakonferenz teilgenommen.

Diese findet ab Ende November in Durban statt. Das Treffen von Ministern aus mehr als 40 Nationen fand am 8./9. September auf Einladung der Südafrikanischen Außenministerin Maite Nkoana-Mashabane statt.

Das Treffen bekräftigte das in Cancun vereinbarte Ziel, den weltweiten Temperatur­anstieg auf maximal 2 Grad zu begrenzen. Es bestand weiterhin Einigkeit, dass die bisherigen Anstrengungen dafür nicht ausreichen. Kern der Debatte war es, wer in welcher Form wie viel zum Schließen dieser Lücke beitragen muss.

Bundesumweltminister Norbert Röttgen betonte zum Abschluss der Konferenz: “Deutschland und Europa werden im internationalen Klimaschutz weiterhin eine treibende Kraft sein und ihren fairen Beitrag leisten. So hat Deutschland bereits beschlossen, seine Treibhausgasemissionen um 40 Prozent gegenüber 1990 zu senken. Wir können das Problem jedoch allein nicht lösen. Wir müssen daher darauf bestehen, dass sich alle großen Emittenten, unter anderem die USA und China, zu anspruchsvollen Minderungen verpflichten. Davon sind wir derzeit aber noch ein ganzes Stück entfernt. Cancun war ein wichtiger erster Schritt, den wir jetzt fortentwickeln müssen.”

Deutschland und die EU arbeiten eng mit der südafrikanischen Regierung zusammen, damit die bevorstehende UN-Klimakonferenz diesem Ziel den nächsten großen Schritt näher kommt. Die Beratungen in Südafrika bauen auf dem Petersberger Klimadialog II auf, der Anfang Juli in Berlin stattgefunden hat. Das letzte offizielle Vorbereitungstreffen zur UN-Klimakonferenz wird auf Arbeitsebene Anfang Oktober in Panama City stattfinden, gefolgt von einem weiteren informellen Ministertreffen in Südafrika noch im Oktober.

RELATED ARTICLES

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

Most Popular

Recent Comments

Skip to toolbar